Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Strömungsinduzierte Schwingungen

DozentDr.-Ing. N. van Hinsberg
Betreuer

N.N.

 

Zeit/Ort

Können in StudIP eingesehen werden

Ziel Die Vorlesung gibt eine Einführung in der Aeroelastik der stumpfen Körper. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den wirbelinduzierten und bewegungsinduzierten Schwingungen infolge starker Strömungsablösung und den daraus resultierenden aeroelastischen Problemen im Bereich der Meerestechnik, der offshore Windenergie, der Luft- und Raumfahrt und im Bauingenieurwesen. Sie erlernen die Grundlagen der auftretenden Wechselwirkungen zwischen der schwingenden Struktur und der Strömung. Anhand von aktuellen Beispielen aus der Praxis werden die dynamischen aeroelastischen Phänomene behandelt, wobei die Grenzen der Anwendung der Potentialtheorie gezeigt und die fortgeschrittenen theoretischen Modelle hergeleitet und angewandt werden. In einem Experiment im Hochdruckwindkanal Göttingen werden die erlernten Grundlagen auf ein zwangserregtes Windkanalmodell angewandt. Am Ende der Veranstaltung sind Sie in der Lage die verschiedenen Schwingungsarten zu erkennen, zu modellieren und zu analysieren.
Inhalt
  • Einführung in die stationäre Aerodynamik der stumpfen Körper
  • Instationäre Aerodynamik und Potentialtheorie
  • Wirbelinduzierte und bewegungsinduzierte Schwingungen von Prismen
  • Modellierung von verschiedenen dynamischen aeroelastischen Problemen, wie z.B. Galloping und Flattern
  • Maßnahmen zur Dämpfung der verschiedenen Arten von Strukturschwingungen
  • Selbstständige Durchführung, Auswertung und Dokumentation eines Windkanalexperiments an einem zwangserregten Modell
Empfohlene Vorkenntnisse
  • Strömungsmechanik II
  • Thermodynamik
LiteraturempfehlungVorlesungsskript

Art der Prüfung

Mündlich

Bemerkung

Im Rahmen der Vorlesung wird ein Windkanalversuch an einem zwangserregten Prisma im Hochdruckwindkanal am DLR in Göttingen durchgeführt.
EmpfohlenAb dem 6. Semester