Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Veranstaltungen

Seminar Turbomaschinen - Axialverdichter

Die VDI Wissensforum GmbH veranstaltet

vom 27. bis 28. April 2016 in Frankfurt am Main, sowie am 06. bis 07 September 2016 in Düsseldorf ein Turbomaschinen - Axialverdichter Seminar. Die Seminarleitung wird dabei unter anderem von Dr.-Ing. Florian Herbst vom TFD gebildet.

Thema und Zielsetzung

In diesem Seminar werden die thermodynamischen und strömungsmechanischen Grundlagen zum Verständnis von Turboverdichtern in axialer Bauweise erläutert. Basierend auf diesen Grundlagen erhalten die  Seminarteilnehmer Einblick in die Aerodynamik von Axialverdichtern, den auftretenden Verlusten und den daraus folgenden Wirkungsgraden. Typische Betriebsbereiche werden hinsichtlich ihrer aerodynamischen und aeroelastischen Stabilität betrachtet.

Es wird Ihnen ein Überblick über die verschiedenen Anwendungsfelder axialer Verdichter gegeben. Im Anschluss daran werden Sie am Beispiel der Luftzerlegung mit hohem Anwendungsbezug durch die voraussetzenden Bedingungen sowie den Betrieb der Kompressoren geführt. Zu einem umfassenden Verständnis der Anlage trägt die Betrachtung der betriebsunterstützenden Komponenten bei. Sie erhalten Einblicke in verschiedene Ausführungen von Axialkompressoren und deren Auswirkungen auf das Verhalten im Betrieb. Abschließend erfolgt ein Überblick über aktuelle Themen aus der Forschung und Entwicklung von Axialverdichtern sowie deren Umsetzung in die industrielle Praxis.

Nach dem Seminar verfügen Sie als Teilnehmer über tiefergehende Einblicke in die Theorie, Funktionsweise und das Betriebsverhalten von Axialverdichtern.

Diese können Sie für einen optimierten Betrieb ihrer eigenen Maschine, bei der Analyse aufgetretener Störungen oder zur besseren Einschätzung von Zusammenhängen verwenden.

Als Teilnehmer des Seminars erhalten Sie umfassende Unterlagen zu den Seminarinhalten.

Einen Flyer mit weiterführenden Informationen finden Sie unter diesen Link.

Erste Niedersächsische Brennstoffzellen Sunmmer School 2008

Die Landesinitiative Brennstoffzelle Niedersachsen veranstaltete

vom 8. bis 12. September 2008 die erste Niedersächsische Brennstoffzellen Summer School 2008 an der Leibniz Universität Hannover. Tagungsort war das Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik - TFD

Aufgerufen waren interessierte Studierende im Hauptstudium und Doktorandinnen/Doktoranden technischer und naturwissenschaftlicher Fachrichtungen aller niedersächsischen Hochschulen.

Die Veranstaltung war für maximal 50 Teilnehmer konzipiert und es war zunächst nicht absehbar, in wieweit das Interesse an der Thematik in der niedersächsischen Studentenschaft vorhanden ist. Insofern waren die Veranstalter positiv überrascht, das die Anzahl der Bewerber die Kapazität deutlich überstieg und die Veranstaltung mit 50 Teilnehmern komplett ausgebucht war.

Ideen eine Chance geben

Die internationale Brennstoffzellenentwicklung ist durch eine hohe und sich weiter verstärkende Dynamik geprägt. In Niedersachsen wird die Technologieentwicklung insbesondere der drei Brennstoffzellentypen DMFC, HT-PEM und SOFC verfolgt.

Die Summer School für Expertenwissen

In Vorlesungen vermitteln Ihnen Professoren und Dozentinnen/Dozenten niedersächsischer Hochschulen die erforderlichen Grundlagen zum Verständnis der Funktionsweise von Brennstoffzellen. Neben der Elektrochemie werden auch thermodynamische, materialtechnische und systemtechnische Aspekte im Detail beleuchtet.

Mit der Summer School in die Praxis

An bereits bestehenden Brennstoffzellensystemen in Industrie und Forschung führen Sie Laborversuche durch. Ein Rechnerpraktikum anhand des Matlab-Modells einer Brennstoffzelle verbessert Ihr Verständnis der inneren Zusammenhänge.

Summer School für die eigene Karriere

Derzeit arbeiten niedersächsische Unternehmen intensiv an der Verbesserung von Brennstoffzellensystemen. Sie erfahren aus erster Hand anwendungsorientierte Probleme, Fragestellungen und Lösungsansätze für die verbesserte Praxistauglichkeit. Die beteiligten Industriepartner freuen sich auf eine intensive Diskussion im Rahmen der Summer School. Es besteht die Chance zur Kontaktaufnahme für spätere Diplomarbeiten und den Berufseinstieg in einer zukunftsträchtigen Technologie.