Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Neue Möglichkeiten für die Untersuchung von Aufladesystemen und elektrischen Luftverdichtern

Einbau der SACU in den Prüfstand für Aufladesysteme und elektrische Luftverdichter

Das TFD hat den „Prüfstand für Aufladesysteme und elektrische Luftverdichter“, kurz PAE um das speziell für das TFD entwickelte Erweiterungsmodul „SACU“ (Akronym für Suction Air Conditioning Unit) erweitert. Am PAE werden Abgasturbolader und Aufladesysteme für verschiedenste Anwendungen untersucht. Der Prüfstand ist in der Lage vollautomatisiert Kennfelder von Turboverdichtern und –Turbinen aufzunehmen, um Betriebsverhalten und Wirkungsgrade bei verschiedenen Betriebspunkten zu beschreiben. Dank der umfangreichen Instrumentierung können die Daten für vielfältigste Forschungsaufgaben verwendet werden. So wurde auf dem Prüfstand im Rahmen des SFB 880 bereits ein Verdichter für den Hochauftrieb von Verkehrsflugzeugen experimentell erprobt und auch die akustische Vermessung von Turbomaschinen, sowie Untersuchungen zu Schaufelschwingungen gehören zum Forschungsumfang.

Das neue Modul erweitert den Prüfstand um die Möglichkeit, die Ansaugluft für den Verdichter gezielt zu konditionieren. Damit ist nun eine kontrollierte Einstellung der Ansaugtemperatur auf Werte zwischen 15 °C und 50 °C bei einer relativen Luftfeuchte von bis zu 80 Prozent möglich. Die Mitarbeiter der Werkstatt haben das über fünf Meter lange und knapp tausend Kilogramm schwere Erweiterungsmodul in der vergangenen Woche in einer elfstündigen Aktion auf der Zwischenebene des Prüfstandes erfolgreich eingebaut. Die Inbetriebnahme erfolgt innerhalb der nächsten Wochen. Zukünftig soll das Modul insbesondere für die Untersuchung von Aufladeaggregaten für Brennstoffzellen genutzt werden.