Arbeitsgruppe - Axialturbinen

Axialturbine

Die volatile Einspeisung von Wind- und Solarstrom erfordert eine erhöhte Flexibilität (schnelle An- und Abfahrvorgänge) und einen zunehmenden Teillastbetrieb von Gas- und Dampf-Kombikraftwerken. Dabei gilt es die Effizienz dieser Anlagen über ein breites Betriebsspektrum weiter zu steigern.

Axialturbine

Die volatile Einspeisung von Wind- und Solarstrom erfordert eine erhöhte Flexibilität (schnelle An- und Abfahrvorgänge) und einen zunehmenden Teillastbetrieb von Gas- und Dampf-Kombikraftwerken. Dabei gilt es die Effizienz dieser Anlagen über ein breites Betriebsspektrum weiter zu steigern.

Was wir machen

Die Arbeitsgruppe Axialturbine beschäftigt sich zum einen mit aerodynamischen Fragestellungen im Bereich mehrstufiger Axialturbinen, wie sie beispielsweise in Flugzeugtriebwerken oder auch in Gas- und Dampf-Kombikraftwerken eingesetzt werden, und zum anderen mit der Aeroelastik von Windenergieanlagen. Im Sonderforschungsbereich 871 arbeitet die Gruppe zudem an innovativen Methoden der Zustandsdiagnostik von Flugtriebwerken. Der Arbeitsgruppe stehen dabei umfangreiche experimentelle Versuchseinrichtungen  (Luftturbinenprüfstand, Diffusorprüfstand, Rotorblattverformungsprüfstand, etc.) sowie verschiedenste Softwarepakete  für die Strömungssimulationen zur Verfügung.

MEHRSTUFIGEN AXIALTURBINEN

Die volatile Einspeisung von Wind- und Solarstrom erfordert eine erhöhte Flexibilität (schnelle An- und Abfahrvorgänge) und einen zunehmenden Teillastbetrieb von Gas- und Dampf-Kombikraftwerken. Dabei gilt es die Effizienz dieser Anlagen über ein breites Betriebsspektrum weiter zu steigern. In der Arbeitsgruppe werden numerische und experimentelle Untersuchungen an mehrstufigen Axialturbinen durchgeführt. Ziel der Untersuchungen ist es, stationäre und instationäre Strömungseffekte in den Turbinen sowie im Abgasdiffusor der Anlagen besser zu verstehen und diese Erkenntnisse zur Verbesserung des Gesamtwirkungsgrads einzusetzen. Hierzu werden insbesondere auch die Wechselwirkungen der beiden Anlagenkomponenten erforscht. Neben der Untersuchung lokaler Effekte im Strömungspfad wird darüber hinaus die Wirksamkeit von Maßnahmen zur lokalen Verlustreduzierungen bei vielstufigen Maschinen am Beispiel von Hochdruck-Dampfturbinenbeschaufelungen untersucht.

Gruppenleitung

Marcel Oettinger, M.Sc.
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
209
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
209