StudiumLehrveranstaltungen
Auslegung, Simulation und Erprobung eines ebenen Schaufelgitters (ASES)

Auslegung, Simulation und Erprobung eines ebenen Schaufelgitters (ASES)

Die Studierenden werden anhand eines praxisnahen Beispiels an die Auslegungskette für Schaufelprofile von Turbomaschinen bis hin zur Fertigung sowie anschließenden Erprobung und Leistungserfassung desselben herangeführt. Nach Vermittlung der aerodynamischen Grundlagen und des Umgangs mit gängigen Auslegungsprogrammen sollen in selbstständiger Kleingruppenarbeit die notwendigen strömungsmechanischen Kenntnisse erarbeitet und ein ebenes Schaufelgitter ausgelegt werden. Zur Anwendung kommen dabei Methoden der 2D-Schaufelgestaltung.

Empfohlen ab dem 7. Semester

INHALTSÜBERSICHT

In Gruppenarbeit wird mittels Software-Werkzeugen ein 2D-Profil ausgelegt. Die Auslegung erfolgt gemäß vorgegebener Zielparameter und Randbedingungen. Zur Überprüfung der Auslegung wird das Schaufelprofil mit Hilfe von CFD-Simulationen berechnet und iterativ angepasst. Das resultierende Profil wird mittels CAD-Programmen in einer Konstruktion umgesetzt.

Die Studierenden müssen abschließend in einem Design-Review das entwickelte Schaufelgitter präsentieren und ihre Auslegungsmethodik hinsichtlich ingenieurstechnischer und ökonomischer Aspekte im Plenum rechtfertigen.

Die generierten Schaufelgeometrien können im Anschluss an das Tutorium (abhängig vom Design-Review) mittels eines 3D-Druckers als Schaufelsatz gefertigt werden. Die Schaufelsätze der einzelnen Gruppen können im Windkanal erprobt werden. Dabei werden relevante Kennwerte erfasst und mit der numerischen Simulation aus der Auslegung verglichen.

Neben einem praxisnahen Umgang mit Auslegungssoftware, experimenteller Messtechnik und numerischer Strömungssimulation, wird den Studierenden der selbstständige, zielorientierte Umgang mit ergebnisoffenen Aufgabenstellungen vermittelt. Die Studierenden erhalten eine Gelegenheit zur Entwicklung und Anwendung von Grundsätzen guter Ingenieursarbeit. Das Wissen aus der Vorlesung „Aerothermodynamik der Strömungsmaschinen“ kann hierbei anhand eines greifbaren Beispiels genutzt und umgesetzt werden. Auch die Inhalte anderer Lehrveranstaltungen wie „Flugtriebwerke“, „Numerische Strömungsmechanik“ sowie „Strömungsmess- und Versuchstechnik“ können hierbei angewendet und vertieft werden. Die Studierenden schulen ihre Fähigkeit, innerhalb eines Teams zu agieren und erhalten zudem einen ersten Einblick in die Arbeit eines Ingenieurs.

VORKENNTNISSE

  • Aerothermodynamik der Strömungsmaschinen
  • Flugtriebwerke
  • Numerische Strömungsmechanik
  • Strömungsmess- und Versuchstechnik

ART DER PRÜFUNG

schriftlich (Projektarbeit)

KURSANMELDUNG UND -MATERIALIEN

Weitere Informationen zu diesem Modul finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis und im Stud.IP. Darüber hinaus müssen Sie Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung im Stud.IP anmelden.


IHR BETREUER / IHRE BETREUERIN

Dr.-Ing. Dajan Mimic
Gruppenleitung
Axialverdichter
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
209
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
209
Philipp Sauer, M.Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
212
Adresse
An der Universität 1
30823 Garbsen
Gebäude
Raum
212