Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Endoscopic Stereoscopic Particle Image Velocimetry

Einsatzgebiet

  • berührungslose Messung von Geschwindigkeitsfeldern in Turbomaschinen
  • durch endoskopische Ausführung keine großen Eingriffe in das Gehäuse für optische Zugänge (Fenster) notwendig
  • Messung aller drei Komponenten der lokalen Strömungsgeschwindigkeiten 

Messgröße

Strömungsgeschwindigkeit

Beschreibung

Stereo Particle Image Velocimetry (SPIV) ist ein nichtinvasives, optisches Messverfahren, mit dem die drei Komponenten der momentanen Geschwindigkeitsvektoren in der Messebene bestimmt werden können. Zwei Kameras nehmen jeweils zwei Aufnahmen von einer partikelbehafteten Strömung auf.

Auswertung und Rücktransformation der Aufnahmen ergeben das vollständige Geschwindigkeitsfeld in der Messebene. Das ermöglicht sowohl großflächige Untersuchungen instationärer Strömungsstrukturen, als auch die Bestimmung des stationären Strömungsfelds. Am TFD werden derzeitig SPIV-Verfahren mit rein endoskopischen Zugängen in Turbomaschinen eingesetzt.

Vorteile des endoskopischen Stereo-PIV-Systems gegenüber anderen optischen Messverfahren sind:

  • kleiner optischer Zugang
  • Bestimmung eines Geschwindigkeitsfeldes (flächenhafte Messung)
  • Bestimmung aller drei Geschwindigkeitskomponenten bei moderater Messdauer

Eigenständige Erweiterung des System am TFD:

Verwendung von Endoskopen für Lichtschnitterzeugung und Bildaufnahme

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Philipp Gilge